Die EAOK (Uspensky) Kathedrale der Mariä-Himmelfahrt in Tartu

Mit dem Bau der Kathedrale der Mariä-Himmelfahrt bzw. der Uspensky-Kathedrale in Tartu wurde nach dem Nordischen Krieg auf Befehl von Peter I. begonnen und diese wurde im Jahr 1783 eingeweiht. Die Kirche wurde auf dem Unterbau der Klosterkirche der Dominikaner zunächst kreuzförmig errichtet und im Jahr 1840 viereckig umgebaut.
Interessant zu wissen: - Im Laufe der Ausweitung wurde in der Kirche die Kapelle des Heiligen Isidor, der den Märtyrertod erlitt, errichtet. - vor 80 Jahren richteten die Bolschewiki im Keller der Kreditkasse 19 unschuldige Menschen hin. In der Uspensky-Kirche wurden die Opfer – die Oberpriester Bleive und Bezhanitsky beigesetzt.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia