Gutshof Tori und Altarbilder

Die ersten Nachrichten vom Dorf Tori stammen aus dem Jahr 1474. Über den Gutshof Tori haben die deutschen, dänischen und schwedischen Baronen geherrscht.

Barons von Frey war der letzte Inhaber der Gutshofes Tori (1834-1919). Baron von Tori hat die Altarbilder "Kolgata" (dt. "Golgatha") und "Püha õhtusöömaaeg" (dt. Heiliges Abendmahl"), die von seinem Großvater, vom baltisch-deutschen Künstler A.G. von Pezoldi in 1856 gemalt wurden, der Kirche des Heiligen Martins von Türi geschenkt. 1990 wurden die Bilder aus der Kirche gestohlen, doch 8 Jahre später wurden sie wunderbarerweise gefunden. Dieselben Bilder von Pezoldi befinden sich seit 2005 im Gutshaus Tori in Järvamaa

Die Gastgeber sind bereit eine Führung auf dem Gutshof in Französisch, Englisch, Deutsch, Schwedisch, Dänisch, Norwegisch, Finnisch, Russisch und Estnisch zu machen.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia