Leuchtturm Juminda

An der Nordküste im nördlichen Teil der Halbinsel Juminda befindet sich ein Leuchtturm, der den Schiffen beim Stranden hilft.

Die erste Azetylenlaterne wurde im Jahre 1931 installiert, der neue Leuchtturm. 24 m hoch und mit einem Durchmesser von 2 m im Jahre 1937 in einer Höhe von 32 m vom Meeresspiegel gebaut. 

Da der Leuchtturm bald von heranwachsendem Wald überschattet wurde, wurde er im Jahre 2006 8 m höher gebaut. 

Heute ist der Leuchtturm Juminda ein rot-schwarz-weißer Metall- und Betonturm mit einem Laternenraum und zwei zilinderförmigen Balkons, der alle 15 Sekunden zwei Mal weißes Licht blinkt. Das Licht kann man aus einer Entfernung von 15 Seemeilen sehen.

Den Leuchtturm kann man nicht von innen besichtigen.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia