Der Hiiemägi von Purtse

Der Hiiemägi von Purtse ist der höchste Gipfel in der Umgebung – angeblich der heilige Ort der alten Esten. Auf Initiative von Alutaguse Memento wurden im Jahre 1991 die Errichtungsarbeiten des "Trauerparks der Opfer der Bosheit“ auf dem Hiiemägi mit dem Pflanzen des ersten Eichenbaumes am 50. Jahrestag der Juni-Deportation eingeleitet. Inzwischen haben die Vertreter von Kreisverwaltungen, der Regierung und vieler Organisationen, ebenso die Präsidenten der Republik Lennart Meri und Arnold Rüütel ihre Eichen im Park gepflanzt.
Interessant zu wissen: - Im Park kann man sich die Schmerzkarte Estlands ansehen - auf dem Rasen ist die Karte Estlands mit Angaben über die Deportierten aus jedem Landkreis dargestellt worden.

Eigenschaften und Ausstattung

Standort

Hiiemägi, Purtse küla, Lüganuse vald, Ida-Viru maakond

Zugangsanweisung

Von der Landstraße Tallinn-Narva (E20) in die Siedlung Purtse abbiegen und sich von den Wegweisern "Purtse kindlus ja Kurjuse Ohvrite leinapark 2 km" leiten lassen.
Ihr Auto können Sie auf dem Parkplatz an der Festung parken und weiter zu Fuß gehen oder bei Wunsch weiter den Kiesweg entlang fahren.

Zugang

  • Ausgeschildert
  • Mit öffentlichem Nahverkehr
  • Mit Pkw

Koordinaten

59°25'20''N 27°0'57''E | Herunterladen der GPX-Datei