Gutshof Harku (dt. Hark)

Der Gutshof Harku, das dem Livländischen Orden gehörte, wurde im Jahr 1372 erstmals erwähnt. Die heutige Neurenaissance-Gestalt des Herrenhauses stammt aus dem Jahr 1875. Unter den Nebengebäuden gilt der Viehkomplex mit historizistischen Giebeln als eine Sehenswürdigkeit, ebenfalls die im Park stehenden malerischen Ruinen des Treibhauses mit zwei Türmen, das einer mittelalterlichen Burg ähnelt. Heute können Sie außer dem Nebengebäude auch den Speicher und die Stall-Kutschenscheune sehen, die den länglichen Vorderplatz des Hauptgebäudes einfassen.

Der Gutshof ist nur von außen zu besichtigen. 

Interessant zu wissen: - Im Herrenhaus des Gutshofes Harku wurde im Jahr 1710 der berühmte Kapitulationsvertrag unterschrieben, gemäß dem der Nordische Krieg an Ort und Stelle endete.

Der Gutshof Harku, das dem Livländischen Orden gehörte, wurde im Jahr 1372 erstmals erwähnt. Die heutige Neurenaissance-Gestalt des Herrenhauses stammt aus dem Jahr 1875. Unter den Nebengebäuden gilt der Viehkomplex mit historizistischen Giebeln als

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 1 reviews | Write a review
  • Идет ремонт. Пока

    Усадьба сохранилась, но в ней сейчас ремонт, закрыта, снаружи сохранилась неплохо, особенно примечателен балкончик-веранда с правого крыла. То, что видим сейчас - неоренессанс 1875г. А первое ...


Eigenschaften und Ausstattung
${pagebanner.title}