13 Dinge die Sie noch nicht über Estland wussten

Quelle: Roman Neimann

13 Dinge die Sie noch nicht über Estland wussten

Quelle: Roman Neimann

Estland ist ein sehr vielseitiges Land und hat verschiedene Gesichter. Hier finden sie 13 überraschende Fakten über das Land. Nach diesen Fakten bekommen Sie garantiert Lust auf eine Reise in das einzigartige Estland!

1. Land der Hauptstädte

Während Tallinn die offizielle Hauptstadt von Estland ist, gibt es einige andere "Hauptstädte" die das Land selber ernannt hat: Tartu ist die langjährige Kulturhauptstadt, Pärnu die Hauptstadt des Sommers, Kuressaare die Hauptstadt der Hochzeiten, Jõgeva die Winterhauptstadt und Türi die Frühlingshauptstadt.

2. e-Estonia

Estland ist eine digitale Gesellschaft, das erste Land, in dem man seit 2005 politische Abschtimmungen Online machen kann, ausserdem kann man auch ganz praktisch im Internet seine Steuererklärung elektronisch einreichen.

Internet ausserhalb der Zivilisation

Sogar in der idyllischsten Natur, gibt es fast überall 4G Internetverbindungen.

Foto von: Sven Zacek

3. Märchenwälder

Etwa 50% des Landes sind mit Wald bedeckt, bewohnt von allen Arten von Fauna, darunter Luchse, Wölfe, Braunbären, Füchse, Kaninchen und Rehe. Über 380 Vogelarten können auch das ganze Jahr über gesehen werden. Obwohl Estland auch eines der ungläubigsten Länder ist, glauben 69% der Esten daran, dass Bäume eine Seele haben.

4. Die meisten Meteoritenkrater

Estland hat pro Landfläche die höchste Anzahl an Meteoritenkratern in der Welt. Der spektakulärste davon ist der Kaali Krater auf der Insel Saaremaa. Der größte Krater ist 110 m breit und 22 m tief, und diente vor langer Zeit als Opferstätte .

5. Singende Nation

Mit 133.000 aufgenommenen Lidern, besitzt Estland die eine der grössten Sammlungen von Volksliedern. Daher wird Estland auch als singende Nation bezeichnet. Alle fünf Jahre wird in Tallinn das Sänger- und Tanzfest veranstaltet, an dem sich bis zu 200.000 Interpreten und Zuschauer treffen um den Tag mit Musik und Tanz zu feiern.

Erfinderische Sportarten

Im vergleich zu Kinderschaukeln ist die Kiiking Schaukel riesengroß!

Foto von: Jürgen Voolaid

6. Extrem-Schaukeln

Als Kind haben Sie sicher geträumt mit einer Schaukel so hoch zu schwingen, dass man mit den Zehen die Wolken berühren kann und dann über die Achse der Schaukel zu schwingen. Esten haben dies möglich gemacht! Eine neue Sportart mit dem Namen 'Kiiking' – eine 360 Grad Schaukel. Das innere Kind in dir wird es lieben!

7. Besucher sind immer wilkommen

Mit 1,3 Millionen Einwohnern und mehr als 2 Millionen ausländischen Touristen pro Jahr ist Estland ein Land in dem die jährlichen Touristen die lokale Bevölkerung überschreitet. Obwohl Estland so dicht besucht wird, kann man trotzdem die Ruhe und Tiefe der Natur geniessen.

8. Meister im Frauentragen

Esten haben ein besonderes Talent für die Sportart Frauentragen. Obwohl die Sportart aus Finland stammt, gewann das estnische Team die WM elf Jahre in Folge von 1998 bis 2008! Die Esten haben ihre eigene Technik entwickelt, wie der Mann die Frau am besten auf dem Rücken tragen kann. Die Frau klemmt sich mit den Beinen um den Hals des Mannes und hängt Kopf über an ihm. Estland ist Weltweit ein grosser Favorit bei Wettkämpfen!

Augen zum

Dosen gefüllt mit Nahrung reisen den weiten Weg von Põltsamaa in das Universum.

Foto von: Johannes Arro

9. Mahlzeiten für Weltraumfahrer

Trotz seiner geringen Größe, beteiligt sich Estland aktiv am Raumfahrtprogramm. Bereits im Jahr 1962 wurden in Põltsamaa Mahlzeiten für Astronauten produziert. Im Jahr 2013 wurde erfolgreich der erste Satelit des Landes, der ESTCube, in die Umlaufbahn geschickt.

10. Ökologische Führer

Das Konzept von Let's do it!' wurde 2008 gegründet. Ein Tag, an dem über 50.000 Freiwillige die Verschmutzung im Lande beseitigen. Gemeinsam Sammeln die Leute den Müll vom Boden und säubern so ihr geliebtes Land. Bis jetzt haben schon ca 16 millionen Leute aus 113 Ländern teilgenommen. Es ist ein positives Ereigniss, dass zeigt wie viel die Einwohner ihre saubere Natur und Umgebung schätzen. Nach der Aufräumaktion wird meist zusammen gegessen.

Der mächtigster Baum

Die Tamme-Lauri-Eiche war auf der Rückseite der estnischen zehn kroon-Banknote vor der Einführung des Euro zu sehen.

Foto von: Toomas Tuul

11. Europas bekannteste Eiche

Von allen Bäumen in Estland, ist eine hoch aufragende Eiche im Dorf Orissaare der Insel Saaremaa zweifellos der berühmteste. Er wurde im Jahr 2015 zum Baum Europas gewählt. Die Eiche stehet in der Mitte eines Fußballfelds und zählt als 12. Spieler bei Fussballspielen. Vor langer Zeit wurde mit zwei Traktoren versucht, den Baum zu entfernen, doch die Eiche blieb festgewurzelt.

12. Autostassen auf Eis

Während dem Winter können Autos von der Küste über das gefrohrene Meer auf die Insel Hiiumaa Fahren. Die Eisstrasste ist ca 25km lang und damit auch die längste Europas. Insgesamt gibt es sieben offizielle Eisstrassen, die Autofahrern die Möglichkeit gibt Inseln zu besuchen, zu denen man sonst nur mit Booten gelangt.

13. Europas grösster Sauna Marathon

Europas grösster Sauna Marathon findet in Otepää statt. Teams aus ganzer Welt treten daran an und müssen dabei 20 Saunas besuchen. Nach der Sauna kann man in einem Eisloch baden und den Körper nach der Sauna kühlen. Wenn Sie Zeit haben probieren Sie es aus – eine kurze Abkühlung im Eisbad ist etwas einzigartiges und aussergewohntes.

Zuletzt aktualisiert: 22.09.2017
Lass dich inspirieren
${pagebanner.title}