Eine estnisch-französische Kombination bei den ’kulinarischen Olympischen Spielen’

Quelle: Margus Johanson

Eine estnisch-französische Kombination bei den ’kulinarischen Olympischen Spielen’

Quelle: Margus Johanson

Chefkoch Dimitri Rooz präsentierte am 30. Bocuse d'or- Wettbewerb seine besten Rezepte. Dieser Wettbewerb ist wie eine Olympiade aller Chefköche.

Vierundzwanzig Köche aus aller Welt, werden jedes zweite Jahr ausgewählt, um ihre Nationen zu repräsentieren und ihr kulinarisches Talent auf beweis zu stellen. Am 25. Januar wurden die Vereinigten Staaten, Norwegen und Island mit Medaillen gekührt. Das Team aus Estland hat im Finale in Lyon (Frankreich) den 14. Platz erreicht.

Wer ist eigentlich im estnischen Team?



Estnische Innovation

Die dekorativen Servierteller vom estnischen Team wurden von Handwerkern der Kunstakademie von Estland extra hergestellt. Es wurde mit High-Tech modellierung und Lasern angefertigt


Foto von: Margus Johanson

Man braucht eine kleine Armee mit 12 Leuten, um das Team Estland als ernstzunehmende Konkurenz vorzubereiten. Das Team führt der Chefkoch Dimitri Rooz an, der unter anderem auch für Gaststätten wie Beer-House, Korsaar, FARM und Rukis zuständig ist. Rooz wird von Vladislav Borovik unterstützt. Pavel Djatškov gibt ihnen wichtige Tips und Anleitungen. Dimitri Demjanov ist der Präsident des Estnischen Teams im Bocuse d'Or Wettbewerb. Er ist wie ein Mentor für die Teilnehmenden Köche aus Estland und hat selber jahrelange Erfahrung, die er mit den Anderen teilen teilt.

Zutaten aus der Provinz treffen Baltische Gewürze


Regionale Zutaten aus Ost und West

Huhn aus der französischen Provinz kombiniert mit frischen Zutaten aus Estland.


Foto von: Margus Johanson

Um Geschicklichkeit, Vielseitigkeit und Können unter beweis zu stellen, müssen die Köche bestimmte Zutaten aus der fransösischen Provinz, wie zum Beispiel Schalentiere, in Ihre Menüs mit einbringen. Rooz hat 100 Bressehühner nach Estland bringen lasen um sich während den 20 Monaten gut vorzubereiten. Die estnischen Geschmäcker in diesem Gericht stammen aus einheimischen Gewürzen wie Dill, Morcheln, Peipus-Zwiebeln, Vana Tallinn Likör und vor Ort gebrautem Apfel-Sider. Eine andere Herausvorderung war ein vollständig veganes Gericht zuzubereiten. Rooz hat dazu Rohbuchweizen benutzt und etwas Steinpilze hinzugefüg um die einheimischen Geschmäcker dazuzugeben.


Lust auf dem Geschmack Bocuse d'Or und die Gerrichte des estnischen Teams? Reservieren Sie einen Tisch im Beer House, Korsaar oder FARM und kosten Sie das Menü von Dmitri Rooz.

Zuletzt aktualisiert: 02.10.2017
Lass dich inspirieren