Denkmal für die Deportierten am Bahnhof von Võru

Dieses Denkmal (2016) mit seiner emotionalen und beeinflussenden Gestaltung, das in die Vergangenheit führt, erinnert an das harte Schicksal derjenigen, die aus Stadt und Kreis Võru (dt. Werro) in den Jahren 1941–1952 deportiert worden sind. Bildhauer Jaak Soans.
Das Denkmal stellt auf einem 1,6 m hohen Betonpodest zwei Reihen in die Ferne führende Viehwagons dar, zwischen denen menschliche Figuren sichtbar sind. Zum Denkmal führt eine etwa 4 Meter breite und 16 Meter lange, ein geneigter Weg, der die Bahntrasse imitiert – mit originaler Bahnspur und Dolomitschotter. Die Gesamtlänge der Denkmalanlage beträgt etwa 24 Meter.

Dieses Denkmal (2016) mit seiner emotionalen und beeinflussenden Gestaltung, das in die Vergangenheit führt, erinnert an das harte Schicksal derjenigen, die aus Stadt und Kreis Võru (dt. Werro) in den Jahren 1941–1952 deportiert worden sind. Bildhaue

Eigenschaften und Ausstattung
Newsletter