Die evangelisch-lutherische Pauluskirche in Tartu

Die Pauluskirche in Tartu (dt. Dorpat) ist das einzige Sakralgebäude in Estland, das im Jugendstil gebaut worden ist, und gleichzeitig eine der großzügigsten Kirchen der im Laufe des 20. Jahrhunderts errichteten Kirchen in Estland. Gemeinsam mit ihrem Flügelgebäude bildet sie ein beeindruckendes Ensemble der Kirchenarchitektur. Die Kirche wurde von dem finnisch-amerikanischen Architekten Eliel Saarinen 1913 entworfen, der Bau des Gebäudes wurde 1917 beendet und im gleichen Jahr wurde die Kirche feierlich geweiht. Die endgültige Innenausstattung bekam die Kirche im Jahre 1919. 
Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche durch ein Feuer stark beschädigt, doch durch die Initiative der Gemeinde wieder teilweise aufgebaut und 1966 erneut geweiht.
Heute ist die Kirche nach den Entwürfen der finnischen Architekten Merja Nieminen und Kari Järvinen, die sich durch die Arbeit von Eliel Saarinen inspirieren ließen, vollständig wiederaufgebaut.
In der Kirche befinden sich ein Kolumbarium, eine Krypta und eine Buchhandlung. Sie können auch den Kirchturm besuchen.

Die Pauluskirche in Tartu (dt. Dorpat) ist das einzige Sakralgebäude in Estland, das im Jugendstil gebaut worden ist, und gleichzeitig eine der großzügigsten Kirchen der im Laufe des 20. Jahrhunderts errichteten Kirchen in Estland. Gemeinsam mit ihre

Eigenschaften und Ausstattung
Newsletter