Rathaus von Kuressaare

Das Rathaus von Kuressaare (dt. Arensburg) wurde in den Jahren 1654–1670 erbaut. Der Initiator des Rathausbaus war Graf Magnus Gabriel De la Gardie, der Kuressaare und die Staatsgüter der Insel Saaremaa (dt. Ösel) als Lehen erhalten hatte. Das Rathaus ist einfach und streng, doch wirkt das den so genannten nordischen Barock repräsentierende Gebäude majestätisch und wird geschmückt von einem gemeißelten Portal, das mit der Jahreszahl 1670 datiert ist.
Gut zu wissen: die Decke im ersten Obergeschoss des Saals ziert das größte Deckengemälde Estlands, das im Verlauf von Restaurierungsarbeiten aus Narva hierhin gelangte, ursprünglich stammte es aus St. Petersburg.
Im Erdgeschoss des Rathauses befinden sich die Rathausgalerie und ein Touristeninformationszentrum, im ersten Obergeschoss befindet sich der Gemeinderat von Saaremaa.
Staatliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler

Das Rathaus von Kuressaare (dt. Arensburg) wurde in den Jahren 1654–1670 erbaut. Der Initiator des Rathausbaus war Graf Magnus Gabriel De la Gardie, der Kuressaare und die Staatsgüter der Insel Saaremaa (dt. Ösel) als Lehen erhalten hatte. Das Rathau

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 22 reviews | Write a review

Eigenschaften und Ausstattung
Newsletter