Die Marienkirche in Märjamaa

Die Kirche in Märjamaa mit ihren hohen Wandmauern wurde im 14. Jh. als mächtigste Festungskirche in Westestland erbaut. Sie zeichnet sich durch Asketismus, Einfachheit, Praktikabilität und Qualität aus. Die extrem hohen und dicken Wandmauern waren mit Schutzgeländern versehen.
Die Kirche in Märjamaa ist die einzige unter den mittelalterlichen Kirchen in Raplamaa, die intakt erhalten geblieben ist. Interessant zu wissen: ·Zur Kirche führt das Gedenktor des Freiheitskrieges. ·Im Kirchengarten sehen Sie ein malteser Steinkreuz aus dem Jahr 1720 mit der Inschrift "Mu Poig". ·Die Proportionen des Innenraums werden zu den schönsten der estnischen Landkirchen gezählt. ·Im Livländischen Krieg konnte sich das Volk dank eines Verstecks auf dem Gewölbe vor den Truppen des russischen Herrschers Iwan des Schrecklichen retten.

Die Kirche in Märjamaa mit ihren hohen Wandmauern wurde im 14. Jh. als mächtigste Festungskirche in Westestland erbaut. Sie zeichnet sich durch Asketismus, Einfachheit, Praktikabilität und Qualität aus. Die extrem hohen und dicken Wandmauern waren mi

Eigenschaften und Ausstattung