Gedenktafel der deutschbaltischen Künstlern Gottlieb Welté und Gustav Adolf Hippius auf dem Friedhof Hager

Die Künstler des 18 Jahrhunderts verbinden Estland mit solchen wichtigen Städten wie Mainz, Frankfurt, Wien, Rom und St. Petersburg. Diese Künstler kann man als Pioniere der späteren Hochkultur in Estland bezeichnen.

Von Welté stammen die Wandmalereien des Lohu Gutshofs. Er arbeitete auch als kreativer Künstler im Schloss Põltsamaa in der Porzellanmanufaktur, die von Johann von Lauw gegründet wurde.

Hippius war ein herausragender Porträtist, der auch den Komponisten Ludwig van Beethoven, den Entdeckungsreisenden Adam Johann Krusenstern und viele andere Berühmtheiten gezeichnet hat.

Die auf den Gutshöfen Järlepa, Vardi, Lohu und Ojasoo tätig gewesenen Künstler sind auf dem Friedhof Hager begraben.

Die Künstler des 18 Jahrhunderts verbinden Estland mit solchen wichtigen Städten wie Mainz, Frankfurt, Wien, Rom und St. Petersburg. Diese Künstler kann man als Pioniere der späteren Hochkultur in Estland bezeichnen.

Von Welté stammen die Wa

Eigenschaften und Ausstattung