Noblessner - schicke neue Gegend in der Nähe von Kalamaja

Quelle: Martin Dremljuga, Visit Estonia

Noblessner - schicke neue Gegend in der Nähe von Kalamaja

Die Geschichte von Noblessner geht in das Jahr 1912 zurück, als zwei Geschäftsmänner aus St. Petersburg, der größte europäische Ölmagnat Emanuel Nobel, ein Neffe von Alfred Nobel, und der Inhaber der Maschinenbauindustrie Arthur Lessner eine U-Boot-Fabrik bauten, um die Marine des russischen Zaren zu versorgen. Die Gegend war ein ganzes Jahrhundert lang im Besitz des Militärs und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Jetzt entwickelt sich die Gegend schnell, der Zugang zum Meer ist offen und das Territorium zieht sowohl unterschiedliche Unternehmungen als auch Publikum an. Die historischen Industriegebäude, die Möglichkeit, am Strand zu spazieren, der Hafen, gute Gaststätten und kulturelle Events bieten spannende Erfahrungen und eine gemütliche Umgebung sowohl für die Einwohner als auch für die Gäste.

 

PROTO Entdeckungsfabrik

Stellen Sie sich vor, Sie lenken das erste Auto der Welt oder den ersten Heißluftballon oder Sie spazieren auf dem Grund des Weltmeeres ... Nun ist dies möglich, denn die in ganz Europa einzigartige PROTO Entdeckungsfabrik wird bereits in diesem Jahr am 19. Oktober geöffnet! Nur hier, in einer ehemaligen geheimen U-Boot-Werft, treffen Sie auf die Prototypen von unglaublichen Erfindungen, die mit Hilfe von neuester Technologie vor Ihren Augen zum Leben erwachen. Es erwarten Sie Wundermaschinen gerade wie aus einem Laboratorium von Jules Verne.  Wollen Sie etwas erschaffen, erfinden, möchten Sie fliegen, lernen oder Hand anlegen?  PROTO ist gerade dafür geschaffen, sie bietet das Erlebnis des Jahres für Kleine und Große.

Kunstzentrum Kai

In der zweiten Septemberhälfte wurde auf der Anlage einer ehemaligen U-Boot-Werft internationales Kunstzentrum Kai eröffnet. Im über 100-jährigen, unter Denkmalschutz stehenden Gebäude befinden sich die Arbeitsräume mehrerer estnischer Kunstorganisationen. Geöffnet sind Ausstellungsräume höchster Qualität und ein Auditorium mit einhundert Plätzen, ein internationales Residenzprogramm ist aktiv. Weiterhin gibt es im ersten Stockwerk des Gebäudes verschiedene Gastronomiebetriebe und Restaurants. Das Entwicklungszentrum für estnische, zeitgenössische Kunst (EKKAK) organisiert die Tätigkeit des Kunstzentrums Kai.

Bierrestaurant Põhjala Tap Room und Brauerei

Die Biere der Brauerei Põhjala haben einen sehr verschiedenen Stil, am meisten Bekanntheit haben Porter-Biere und in Eichenfässern gelagerte Biere, die mit Zutaten aus dem estnischen Wald gebraut werden, erreicht.

Das Küchenteam hat ein Menü zum Thema Texas BBQ erschaffen. Zusätzlich gibt es noch verschiedene schmackhafte Happen, Snacks, große, warme Butterbrote, Salate und schmackhafte Nachtische. Sämtliche Bäckerei- und Konditoreiwaren, Saucen, eingelegte Gurken und Kimchi, Schinken und Würste werden vor Ort zubereitet. Weiterhin gibt es im Gebäude von Põhjala Gebäude ein Bier- und Souvenirgeschäft und eine private Sauna. In der Brauerei können Sie auch auf eine Exkursion gehen.

Restaurant 180° 

Das Restaurant 180° ist das Werk von Matthias Diether, der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist, und seinem hingebungsvollen Team.

„Der wirkliche Star ist die Zutat selbst  ohne überflüssiges Beiwerk“, beschreibt Matthias seine Grundsätze.

Das im historischen Noblessner-Hafen liegende Fine-Dining-Restaurant mit einem bezaubernden Meeresblick, einer offenen Küche und einer eleganten Speisekarte bietet zusätzlich zu Geschmackserlebnissen auch visuellen Genuss. Am gemeinsamen Tisch mit zehn Plätzen wird ein sechsgängiges Menü serviert, in dessen Verlauf Sie auch näher die gesamte Zubereitung sehen können.  An den individuellen Tischen können Sie zwischen einem vier- und einem sechsgängigen Menü wählen.

Zuletzt aktualisiert: 20.11.2019

Thema: Tallinn

Lass dich inspirieren