Das winterliche Narva erwartet Sie

Quelle: Foto: Alesya Matrosova

Das winterliche Narva erwartet Sie

Willkommen in Narva, der drittgrößten Stadt Estlands! Die interessante geografische Lage an der Grenze zwischen Russland und der Europäischen Union und die reiche, jahrhundertelange Geschichte der Stadt machen sie zu einem einzigartigen Touristenziel nicht nur in Estland, sondern in ganz Europa.

Die hübsche Stadt ist das ganze Jahr über einen Besuch wert. Zu jeder Jahreszeit bietet sie Touristen unvergessliche Eindrücke und zahlreiche Freizeitaktivitäten. Um tiefere Einblicke über die einzigartige Geschichte Narvas zu erhalten, sind im Touristeninformationszentrum Narva Audioguides erhältlich. Oder Sie laden das erlebnisreiche Stadtspiel Narva Ring oder Jüri von Kaufmanns „Abenteuer in Narva" auf Ihr Smartphone herunter.

Die Hermannsfeste, die sich am Ufer des tiefen und schnellen Flusses Narva an der Grenze zu Russland erhebt, ist nicht nur die Hauptattraktion der Stadt, sondern war auch Schauplatz vieler bedeutender Ereignisse. Derzeit beherbergt die Festung das Stadtmuseum Narva, wo im Sommer 2020 eine neue interaktive Dauerausstellung eröffnet wurde. Nun können Sie auch die Galerie entlang der Klostermauern betreten, die einen herrlichen Blick auf Narva und Russland bietet. Zu Weihnachten lädt das Schloss zum Programm „Behagliche Weihnachten" ein.


Genießen Sie einen Spaziergang durch die Straßen der Altstadt von Narva und erkunden Sie den ältesten Park der Stadt in den Bastionen, den Dunklen Garten (Pimeaed) aus dem 19. Jahrhundert. In den Mauern der berühmten Bastionen von Narva befanden sich gewölbte Gänge oder auch „Kasematten" für die Verteidiger der Stadt. Die Länge der Gänge und Kasematten beträgt mehr als 1,5 Kilometer. In den Kasematten der Bastion Victoria und im Schießpulverkeller können Sie sich eine Ausstellung zur Geschichte des Bastionsverteidigungssystems ansehen.

In der Straße Vestervalli finden Sie die Kunstgalerie des Stadtmuseums Narva, die sich im ehemaligen Munitionsdepot aus dem 18. Jahrhundert befindet. Hier können Sie sowohl die Dauerausstellung als auch die Ausstellungen zeitgenössischer estnischer und westeuropäischer Künstler bewundern.

Die Hermannsfeste

Foto: Olga Smirnova


Der Winter ist kein Grund, auf die großartige Gelegenheit zu verzichten, eine tolle Radtour entlang der wunderschönen Promenade des Flusses Narva im Herzen des historischen Stadtzentrums zu unternehmen. Im Strandhaus des nahegelegenen Erholungsgebiets Joaoru gibt es einen Fahrradverleih, der Fatbikes, d. h. Fahrräder mit dicken Reifen, vermietet, mit denen Sie auch auf Schnee sicher unterwegs sind.


Auch das Sport- und Erholungsgebiet Äkkeküla bietet viele Winterfreuden! Hier können sowohl Profisportler als auch Enthusiasten Ausrüstung ausleihen und auf unterschiedlich langen Pisten Ski fahren, rodeln, auf Schlauchreifen rutschen, Paintball spielen, an Wettkämpfen teilnehmen oder vor Ort ein Heißgetränk kaufen und einen ruhigen Spaziergang zwischen Pinienwald und Haselbäumen unternehmen. Vielleicht begegnen Ihnen auch die hiesigen Bewohner: Eichhörnchen. Außerdem gibt es in Äkkeküla im schneereichen Winter ein witziges Schneemannfeld, auf dem jeder seinen eigenen Schneemann bauen kann. Sie können aber auch auf der Freiluft-Eisbahn vor dem Sportzentrum Narva Schlittschuh laufen.

Skifahren in Narva

Foto: Stiftung für Stadtentwicklung Narva (SA Narva Linna Arendus)

Nach einigen aktivitätenreichen Stunden in Narva lohnt es sich, einen ruhigen und erholsamen Spaziergang zum Strand von Narva-Jõesuu zu unternehmen oder sich in den Spas aufzuwärmen: im Noorus Spa, Meresuu Spa oder Narva-Jõesuu Spa.

Zuletzt aktualisiert: 19.11.2021

Thema: Nordestland