Eine Leuchtturm-Tour für die ganze Familie

Eine Leuchtturm-Tour für die ganze Familie

Quelle: Visit Estonia

Auf der ganzen Welt verteilt gibt es über 15000 Leuchttürme. Um die Ostsee herum stehen 360 Türme und 41 davon befinden sich in Estland. Alle Leuchttürme sind sehr verschieden und gut geeignet für einen Famiienausflug. Packen Sie Ihren Rucksack und nehmen Sie Ihren Fotoaparat mit, sodass Sie den schönen Ausblick verewigen können!

Leuchtturm von Kihnu

Pärnu maakond, Rootsiküla

Der Leuchtturm von Kihnu liegt auf dem südlichsten Punkt der Insel an der Pitkänä Landspitze. Der Leuchtturm wurde im Jahre 1864 im auseinandergebauten Zustand aus England auf die Insel gebracht und hier vor Ort wieder zusammengesetzt. Es ist einer von vier an unseren Stränden erhalten gebliebenen gusseisernen Leuchttürmen. Der Turm ist weiß, kegelförmig und mit einem Laternenraum und einem Balkon ausgestattet. Die Höhe des Lichtes beträgt 31 m von der Meeresoberfläche und 29 m von der Erdoberfläche. Ab 2013 ist der Turm wieder für Besucher geöffnet und die Menschen gelangen nach oben, um die wunderschöne Aussicht zu genießen. Interessant zu wissen! Der Turm wurde zeitgleich mit den Leuchttürmen auf Vormsi und Virtsu errichtet und er ist den beiden auch äußerlich ähnlich.

Weiterlesen

Leuchtturm Ruhnu

Saare maakond, Ruhnu küla

1877 wurde am höchsten Punkt der Insel Ruhnu, auf dem Berg Håubjärre ein einzigartiger metallener Leuchtturm aufgestellt. Seine einzelnen Teile wurden in Frankreich gefertigt. Der Leuchtturm, der mehr als 100 Jahre alt ist, funktioniert auch heute noch. Nützlich zu wissen: • Die Höhe des Leuchtturmes Ruhnu beträgt 39,5 m, vom Meeresspiegel 65 m. • Im Ostseegebiet ist er heute der einzige Leuchtturm seiner Art. • Der Turm wurde von Gustave Eiffel (Erbauer des Eiffelturms) selbst entworfen.

Weiterlesen

Leuchtturm Saxby

Lääne maakond, Saxby küla

Der Leuchtturm Saxby oder Vormsi wurde 1864 errichtet. Es war der erste Leuchtturm aus Gusseis in Estland, der nach dem System von Gordon gebaut wurde. Im Wald in der Nähe des Leuchtturmes gibt es teils erhaltene am Anfang des 20. Jahrhunderts errichtete Schutzanlagen der Seefestung Imperator Peter der Große. Wir empfehlen den Leuchtturm Saxby sowohl am Tage als auch während des Sonnenuntergangs zu besuchen. Die Sonnenuntergänge seien dort besonders schön... Den Leuchtturm kann man nur von außen besichtigen.

Weiterlesen

Pakri Leuchtturm

Harju maakond, Paldiski

Der Leuchtturm befindet sich an der nordwestlichen Spitze der Halbinsel Pakri auf dem Rand der hohen Kalksteinglint und markiert den Rand der Nordküste auf der Meeresseite an der wichtigsten Schifffahrtsstraße. Das Gebäude könnte schon während der Periode der Schwedischen Macht auf der hohen Küste der Halbinsel Pakri existiert haben. 1724 wurde im Auftrag von Peter I ein neuer Leuchtturm aus Fliesenstein errichtet. 1760 wurde auf die Halbinsel ein neuer 48 Fuß hoher Leuchtturm aus Fliesenstein erbaut. Es ist möglich, dass es sich dabei um eine Rekonstruierung des früheren Gebäudes handelte. 1889 wurde 80 m weit vom alten Leuchtturm ein neuer Leuchtturm aus Stein gebaut. Der alte Leuchtturm stand nach einem Einsturz der Küste gefährlich nah dem Rand und wurde deshalb abgerissen.

Weiterlesen

Leuchtturm Kõpu

Hiiu maakond, Kõpu küla

Die Geschichte des ältesten Leuchtturmes von Estland und der ganzen Ostseeregion und der Baltischen Länder begann vor mehr als 500 Jahren. Damals hat vor allem die Hansa-Union ein Lichtzeichen gebraucht. Vor Hiiumaa vorbei verlief der wichtigste nordeuropäische Handelsweg von Osten nach Westen und die Geschäftleute beschwerten sich über das Verschwinden des Schiffsverkehrs auf der Ostsee. So wurde der Leuctturm Kõpu gebaut, um die Schiffe vor der Untiefe zu warnen. Der Turm wurde auf den höchsten Berg (67 Metern) in Hiiumaa gebaut. Die Höhe des Leuchtturms vom Erdboden beträgt 36 m und die Höhe des Lichts vom Meeresspiegel beträgt 102,6 m. Es gibt kein höheres Leuchtturmlicht in der Ostseeregion. Interessant zu wissen: Der Leuchtturm Kõpu ist der drittälteste Leuchtturm in der Welt, der immer noch im Betrieb ist. 1660 wurde an der Aussenwand des Turmes eine Eisentreppe befestigt. 1810 wurde im Inneren des Turmes ein Treppengang gebaut.

Weiterlesen

Leuchtturm Tahkuna

Hiiu maakond, Tahkuna küla

Der Leuchtturm Tahkuna befindet sich an der Nordspitze Hiiumaas. Die Bauarbeiten des Leuchtturms aus Gusseisen wurden im Jahre 1873 eingeleitet. Der Leuchtturm ist aus Eisenteilen nach dem sog. Gordoner System zusammengebaut worden. Das System beruht auf vorgefertigten Teilen, die einfach zu transportieren sind, weswegen die Montage des hohen Turms auch relativ einfach war. Interessant zu wissen: • Das zaristische Russland hat den Leuchtturm bei der Pariser Weltausstellung im Jahr 1871 gekauft. • Er ist mit 42,7 m über dem Meeresspiegel der höchste Turm der estnischen Küstenlinie.

Weiterlesen

Die Leuchttürme von Suurupi

Harju maakond, Suurupi küla

Der obere Leuchtturm der Verbindungslinie von Suurupi ist geöffnet ab Mai 2017! Der zylinderförmige Turm ist aus Kalkstein und wurde im Jahr 1760 fertiggestellt, damit die Schiffe zwischen Naissaar und Suurupi Zuflucht vor Sturm fänden. Um den Turm befindet sich seit 1890 ein mit einer Mauer umgebener Campus. Die Leuchttürme und die Campus stehen als Kulturdenkmäler unter staatlichem Schutz und bilden eine zusammengesetzte Verbindungslinie, die den Weg in die Häfen von Tallinn zeigt. Der untere Leuchtturm von Suurupi ist zur Zeit für die Besucher geschlossen, ihn kann man nur von außen besichtigen. Der hölzerne vierkantige stammpyramidenförmige Turm wurde im Jahr 1859 gebaut. Der Turm gehört zur Welterbeliste der UNESCO.   

Weiterlesen

Leuchtturm Ristna

Hiiu maakond, Kalana küla

Der Leuchtturm befindet sich auf dem Nordkap Ristna, relativ nahe dem Leuchtturm Kõpu, der inmitten der Sümpfe erbaut worden ist und deswegen manchmal bei Nebel nicht sichtbar ist. Das war auch der Grund, warum der Leuchtturm Ristna gebaut wurde. Der Leuchtturm Ristna wurde im Jahr 1873 in Frankreich bestellt und begann im Jahre 1874 zu arbeiten. Im Leuchtturm gibt es auch eine 7 Pud schwere Nebelglocke aus Kupfer. Am Fusse des Leuchtturms hat eine kleine Imbissstube geöffnet.

Weiterlesen

Leuchtturm Kiipsaare

Saare maakond, Metsaküla

Der Leuchtturm Kiipsaare wurde 1933 errichtet und ist 26 m hoch. Ursprünglich wurde der Turm auf dem Festland, etwa 100 m vom Strand entfrent erbaut, heute aber steht er im Meer, weil die Küstenlinie sich verändert hat. Unter dem Einfluss von starkem Wind und hohen Wellen neigte der auf der steilen Küste befindliche Leuchtturm vor Jahren auf eine Seite und stand jahrelang schief. Deshalb hat der Leuchtturm den Namen Pisa-Turm von Saaremaa erhalten. Später haben die Windstöße und Wellen den schiefen Turm wieder einigermaßen geradegerückt. Gut zu wissen: Da der Leuchtturm auf dem Territorium des Nationalparks Vilsandi steht, kann man ihn nur zu Fuß erreichen. Vom Parkplatz bis zum Leuchtturm sind es ca. 4 km und den Leuchtturm kann man nur von außen besichtigen.

Weiterlesen

Leuchtturm von Käsmu

Lääne-Viru maakond, Käsmu küla

An der Spitze der Nehrung in Käsmu steht ein Leuchtturm, der 1892 von Spenden erbaut wurde. Er ist einer der zwei hölzernen Leuchttürme, die in Estland erhalten geblieben sind. Der Leuchtturm hatte die Aufgabe die sichere Einfahrt in die Bucht zu gewährleisten. Er wurde auf die Initiative der Marineschule Käsmu errichtet, damit die Schiffe im Herbst bei der Heimfahrt leichter den Heimathafen finden konnten.  Seit dem Sommer 2013 ist der Leuchtturm für alle als ein Museum geöffnet.

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 30.10.2017
Lass dich inspirieren