Estland per Pedale

Quelle: City Bike

Estland per Pedale

Quelle: City Bike

Author:

Toomas Lelov

City Bike Ltd, manager on bicycle

Estland eignet sich hervorragend, um mit dem Fahrrad zu radeln – kurze Strecken, vielfältige Natur und immer entwickelndes Netzwerk der Radwege unterstützen in jeder Weise diese umweltfreundliche und sparsame Fortbewegungsart.

Estland wird von eines der coolsten Routen entlang der Küste – EuroVelo10 – umrandet. Die 981 km lange Route durchläuft aus dem Süden aus Lettland kommend das Seeort Pärnu, die größten Inseln, die Hauptstadt Tallinn und Estlands ältestes Nationalpark Lahemaa, und beendet sein Weg an der Grenze Russlands.

Sei unterwegs entlang der Küstenlinie

Dank Estlands außerordentlich abwechslungsreicher Küstenlinie und unaufhörlich steigenden Meeresspiegel ist im Laufe der Jahrtausende dahin eine große Zahl an Inseln entstanden. Dieses widerspiegelt sich auch in der Kultur der altertümlichen Esten, die mächtige, sogar berüchtigte Seefahrer waren, wenn man die von den Inseln stammende Wikinger berücksichtigt.

Zugleich ist Estland ein idealer Zielort, wenn du Ruhe und Abgeschiedenheit suchst. Du kannst Dutzende Kilometer menschenleere Strandwege fahren, was eine erwartende Abwechslung zum schnellen Stadtleben ist.

Estlandweite Routen

In Estland gibt es zwei, das ganze Land durchlaufende Routen – der Wanderweg Oandu-Ikla mit 375 Kilometern und und diesen kreuzender Wanderweg Peraküla-Aegviidu-Ähijärve mit 628 Kilometern. Beide Routen führen dich durch die Urnatur, Dörfe und das Moor Estlands. Du triffst auf deinem Weg tolle Dorfläden, blutgierige Mücken und auch uralte Hochmoorseen. Zusätzlich gibt es entlang der Route mehrere unterschiedliche Campingplätze und Ferienhäuser.

Zuletzt aktualisiert: 21.09.2017

Thema: Aktivitäten & Abenteuer

Lass dich inspirieren
${pagebanner.title}